Redner


Bodo Janssen

Sieben Jahreszahlen sind es, die den bisherigen Lebensweg von Bodo Janssen entscheidend markieren. 1974 wird er geboren. 1998 wird er während seines Studiums der BWL und Sinologie entführt und acht Tage später aus der Hand seiner Kidnapper befreit. 2005 steigt er ins elterliche Unternehmen ein. 2006 heiratet er seine Frau Claudia, im gleichen Jahr wird ihr erstes Kind geboren. 2007 kommt sein Vater bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. 2009 und 2011 kommen die Kinder zwei und drei zur Welt.
Anlässlich der vernichtenden Ergebnisse einer Mitarbeiterbefragung im Jahr 2010 ging er eineinhalb Jahre regelmäßig ins Kloster, um in monastischer Atmosphäre von namenhaften Persönlichkeiten wie Pater Anselm Grün etwas über Führung zu lernen. Parallel beschäftigte er sich mit den Erkenntnissen der positiven Psychologie und Neurobiologie.
Im Spannungsfeld zwischen Spiritualität und Wissenschaft beginnt er über das Thema Führung zu „meditieren“ und beschreitet mit einer immer größer werdenden Anzahl an Mitarbeitern einen neuen Weg, den Upstalsboom Weg. Nur drei Jahre nach diesem Aufbruch wird deutlich, dass Wertschöpfung durch Wertschätzung keine Illusion, sondern der vielerorts gelebten Managementpraxis weit überlegen ist.

Bodo Janssen ist Autor des Spiegel-Bestsellers „Die Stille Revolution“. Sein zweites Buch, das er gemeinsam mit dem Benediktinermönch Anselm Grün schrieb, durchleuchtet die deutsche Unternehmenskultur und zeigt Wege aus der Krise auf. 2018 kam der Kinofilm "Die stille Revolution" – zum Kulturwandel in der Arbeitswelt von Regisseur Kristian Gründling nach einer Vision von Bodo Janssen in die deutschen Kinos. Er gibt tiefe Einblicke auf einer Reise, die zukunftsorientierte Unternehmen nun nach und nach antreten. Hier geht es zum Trailer.

Guido Winkmann

Guido Winkmann (Jahrgang 1973) ist schon sein gesamtes Leben mit dem Fußball verbunden. Als Bambini bis zur Jugend spielte er beim SV Nütterden, bevor er sich mit 15 Jahren entschied, Schiedsrichter zu werden. Er hatte immer das Fernziel in der Fußball Bundesliga zu pfeifen. Ein nicht einfacher Weg, der 2001 mit der Berufung auf die DFB-Liste einen ersten Höhepunkt fand. Im Jahr 2008 leitete Winkmann dann sein erstes Spiel in der Fußball Bundesliga. Knapp 10 Jahre später sind mehr als 120 dazugekommen und unzählige Spielleitungen in den anderen Ligen sowie im DFB-Pokal. Winkmann war als Assistent auf der einen Seite Mitglied unzähliger Schiedsrichter Teams und auf der anderen Seite steht er als Teamleiter seit mehr als 20 Jahren in der Verantwortung. Vertrauen, Rückhalt und klare Analysen sind für ihn wesentliche erfolgskritische Faktoren. Auf der anderen Seite beschäftigt er sich mit dem Thema Work Life Balance. Immer auf Reisen, körperliche Anstrengungen, mentale Drucksituationen, öffentliche Anfeindungen, häufig im Fokus der Medien. Früh hat Winkmann begonnen, sich Zeit für Körper und Geist zu nehmen, um dauerhaft allen Anforderungen gerecht werden zu können.

Paolo Anania

Paolo Anania ist stellvertretender Bundesvorsitzender der Jungen Unternehmer und Leiter der Digitalen Kommission des Bundesverbands Die Familienunternehmen, deren rund 6.000 Mitgliedsunternehmen einen Jahresumsatz von ca. 460 Mrd. Euro erwirtschaften. Er ist Mitgründer und CEO der Granpasso Digital Strategy. Als digitaler Berater hat er die Digitale Transformation in all ihrem Facettenreichtum zu seinem beruflichen Lebensthema gemacht. Dem entspringt seine zentrale Leidenschaft: Die visionäre, aber stets umsetzungsnahe Beratung internationaler Konzerne und mittelständischer Unternehmen auf dem Weg in und durch die digitale Welt – immer ausgerichtet auf nachhaltiges Wachstum in den Märkten von morgen.
Als Seriengründer hat er zudem noch weitere Unternehmen gegründet, wie zum Beispiel beamcoo, eine Plattform für Kompetenzaustausch über Unternehmensgrenzen hinweg, sowie das Startup WhatsGoal, mit dem er moderne Standards in der digitalen Transformation im deutschen Sportbusiness setzt. Hierfür setzt Paolo seine ganze Kreativität und Erfahrung ein – seien es digitale Markenstrategien und Kampagnen, Plattformen oder grundlegend neue digitale Geschäftsmodelle und deren Erschließung. Sein Credo: Digitale Transformation ist komplex, aber der Weg, sie zu meistern, besteht aus vielen, möglichst einfach gehaltenen Schritten.

Moderation


Chadia Hamadé

Arbeiten ist am schönsten, wenn Gefühl, Herz, Bauch, Verstand und Handwerkszeug vergnüglich im Einklang sind, findet Chadia Hamadé. Sie lebt seit knapp 15 Jahren am Niederrhein. Geboren und aufgewachsen in Niedersachsen, erstes in Göttingen, zweites in Hannover mit dem eigentlichen Berufswunsch Pferdetierärztin zu werden, allerdings kam einiges dazwischen... schreiben für die Zeitung, Ausbildung zur Verlagskauffrau, Volontariat in einer Fernsehproduktionsfirma, Produktionen für den NDR, rtl und viele Dinge mehr - heute arbeitet Chadia Hamadé als freie Autorin und Live - Reporterin für das WDR Fernsehen, macht außerdem mit ihrem Team Image- und Industriefilme, fotografiert und malt. Und die Sache mit den Pferden ist nicht vom Tisch, denn die begleiten sie heute privat durchs Leben, "aber immerhin", sagt die Filmemacherin augenzwinkernd "kann ich so die Branche der Pferdetierärzte, jetzt hier am Niederrhein, doch noch irgendwie unterstützen." Wenn man mit ihr über das Leben und Arbeiten am Niederrhein spricht, empfindet sie dies als sehr reichhaltig - geprägt von Individualisten und Menschen die handeln. In den unterschiedlichsten Branchen verstecken sich Schätze in Form von tollen Menschen, die der Region ein Gesicht geben, das man auch nach außen durchaus mit Selbstbewusstsein zeigen kann, so ihre Beobachtungen der vergangenen Jahre.

Podiumsdiskussion


Alexandra Biek

Mit 17 hat man noch Träume. Das sich diese in jungen Jahren nicht immer mit Leichtigkeit und Eleganz umsetzen lassen, dies musste Alexandra Biek bereits früh erkennen. Nach dem Motto, irgendwann wir meine Zeit kommen, glich das Leben der am 28.11.1978 in Dinslaken geborenen nicht immer einer Gerade, deren Weg stetig und steil nach oben führt, sondern ganz im Gegenteil, häufig mit Einbahnstraßen, Sackgassen und unvorhergesehenen Wendungen versehen war.
Nach einer Ausbildung zur Friseurin und anschließendem erfolgreichen Besuch der Meisterschule, sowie vielen Jahren der beruflichen Tätigkeit in Salons in Geldern und Kempen, verschlug die Liebe Alexandra Biek ins idyllische und der Nähe von Heinsberg gelegene Dörfchen Ratheim. Nach 3 Jahren der Selbstständigkeit, welche man als alles andere, nur nicht als Zuckerschlecken bezeichnen konnte, fand Alexandra in Straelen eine neue berufliche und private Heimat. An einem Punkt im Leben angekommen, die Dinge auf eine erfolgreiche und nachhaltige Zukunft zu stellen, übernahm Alexandra im Jahre 2009 einen bereits bestehenden Friseursalon in Straelen und entwickelte diesen zusammen mit Ihren derzeit 16 Kolleginnen und Kollegen, sowie Ihrem Partner Dominik Nellesen zum größten, inhabergeführten Friseur- und Beautysalon am gesamten Niederrhein.
Mit aktuell 4 Auszubildenden, 9 Vollzeit- und 4 Teilzeitkräften bieten Biek – Die Friseure auf über 350 m2 Salonfläche im Herzen Straelens all das an, was die mittlerweile über 5.000 Kunden aus nah und fern von professionellen und qualitativ hochwertigen Dienstleistungen erwarten dürfen.
Ein besonderes Augenmerk legt Alexandra Biek mit großem Erfolg hierbei auf die Ausbildung und Förderung Ihrer Nachwuchskräfte. Seit Beginn der Ausbildung konnten Alexandra Biek und Ihr Team in Serie die innungsbesten Auszubildenden des Friseurhandwerks im gesamten Kreis Kleve hervorbringen.
Eine Salonerweiterung im Jahr 2017 brachte eine eigens für Hochzeitspaare und Gesellschaften konzipierte Marke hervor. Unter dem label „Just-marry-me“ bieten Biek - Die Friseure einen separat vom weiteren Salongeschehen abgeteilten Bereich für 2-8 Personen an. Bei Sekt, Fingerfood und in wunderschönem Ambiente werden hier das Brautpaar, Ihre Trauzeugen und die Familien des Brautpaars für den schönsten Tag des Lebens geschminkt, gestylt und nach Herzenslust verwöhnt.

Kerstin Budden

Kerstin Budden gelingt täglich der anspruchsvolle Spagat zwischen Karriere und Familienleben. Als geschäftsführende Gesellschafterin der NR Metallbau GmbH ist sie in zweiter Generation verantwortlich für ein mittelständisches Metallbauunternehmen mit Sitz in Straelen. Sie ist verheiratet und als Mutter zweier Söhne im Kindergartenalter organisiert sie zudem erfolgreich den  vollen Familienalltag.
Nach erfolgreich abgeschlossenem BWL-Studium in Dortmund arbeitete sie drei Jahre bei einer renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft in Essen, um zunächst außerhalb des eigenen Unternehmens Berufserfahrung zu sammeln. Nachdem sie im Anschluss die verschiedenen Unternehmensbereiche von NR Metallbau von Grund auf kennenlernte, übernahm Kerstin Budden 2005 die Geschäftsführung, seit Dezember 2017 gemeinsam mit ihrem Bruder Holger Ingenwepelt. Während sie den kaufmännischen Bereich leitet, ist ihr Bruder für die Technik verantwortlich.
Besonders  wichtig für Kerstin Budden ist das Thema Aus- und Weiterbildung im Unternehmen: „Mit einer guten und fundierten Ausbildung sorgen wir für den dringend benötigten qualifizieren Nachwuchs. Mit sinnvollen Weiterbildungsangeboten binden wir gute Mitarbeiter an unser Unternehmen.“  Für sie sind die Mitarbeiter die natürliche Basis jeden gesunden Unternehmens, Investitionen in Mitarbeiter sind Investitionen in die Zukunft.

Sarna Röser

Sarna Röser ist Bundesvorsitzende des Wirtschaftsverbands DIE JUNGEN UNTERNEHMER von DIE FAMILIENUNTERNEHMER. Der Verband DIE JUNGEN UNTERNEHMER ist die einzige Interessenvertretung in Deutschland für junge Firmenlenker bis 40 Jahre. Die Betriebswirtin ist designierte Nachfolgerin des Familienunternehmens Zementrohr- und Betonwerke Karl Röser & Sohn GmbH nahe Stuttgart und Mitglied der Geschäftsleitung der Röser FAM GmbH & Co. KG, ein zum Familienverbund gehörendes Unternehmen. Dort entwickelt sie Personalstrategien sowie Konzepte zur unternehmerischen Verantwortung, zum Thema Senior Experts und zur Digitalisierung. Seit 2009 ist Sarna Röser zudem in der Social Angels Stiftung aktiv, die vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend als ein Leuchtturmprojekt Deutschlands für ihre Arbeit ausgezeichnet wurde. Neben den typischen Nachfolgerthemen bringt Sarna Röser auch Gründungs- und Start-up Erfahrung mit. Mit ihren zwei Mitgründern hat sie das Start-up beamcoo gegründet, eine digitale Plattform für Peer-to-Peer Kompetenzaustausch über Unternehmensgrenzen hinweg.

Veranstalter


Clever Führen GmbH

Nicolai Müller ist Steuerberater, zertifizierter Mediator und geschäftsführender Gesellschafter bei der Dr. Müller, Hufschmidt Steuerberatungsgesellschaft mbH und der Clever Führen GmbH. Mit der Plattform „Jobsuche Niederrhein“ etabliert er derzeit ein regionales Arbeitgeberportal. Zudem ist er Mitherausgeber des Buches „WERTEorientierte Führung von Familienunternehmen“.

Seinen Ansatz, gute Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden, ihre Potentiale zu nutzen und ein angenehmes Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich alle wohlfühlen, lebt Nicolai Müller im eigenen Familienunternehmen und entwickelt es stetig weiter. Das Credo des Niederrhein verbundenen Unternehmers: Man muss Menschen mögen.

Niederrhein Nachrichten Verlag GmbH

Michael Jansen ist im Niederrhein Nachrichten Verlag u.a. für den Bereich Marketing und den Bereich Ausbildung verantwortlich. Vor vielen Jahren hat er selbst seine Ausbildung im NN-Verlag, zum Medienkaufmann Digital & Print, abgeschlossen. Es folgte ein Abendstudium zum Marketing Kommunikationswirt und ein Wochenendstudium zum Public Relations Fachwirt in der Medienstadt Düsseldorf.

Neben der Vermarktung der Marke Niederrhein Nachrichten baut Michael Jansen die Reputation des NN-Verlags auch für Arbeitnehmer und Auszubildende aus: Das Schaffen einer Arbeitgebermarke betrachtet er für die Zukunft als eines der wichtigsten Instrumente erfolgreichen Unternehmertums. Eine seiner Herausforderungen ist die Attraktivität für den Zustellerjob zu erhöhen. Denn auch in Zukunft benötigt die NN-Logistik, unter Berücksichtigung des demographischen Wandels, Woche für Woche 900 Personen, die rund 300.000 Zeitungen zustellen.

Vorsitzender der Jury


Andreas Rohfleisch

Der gelernte Verlagskaufmann und Verlagsfachwirt ist seit 2012 für die Niederrhein Nachrichten Verlag GmbH tätig. Als Anzeigenleiter und Prokurist hat Andreas Rohfleisch immer den gesamtheitlichen und nachhaltigen Ansatz im Blick. Neue Produkte und Dienstleistungen sollten ins Verlagsportfolio passen und Relevanz für Leser und Werbungstreibende zugleich haben. Hier verfährt er gerne nach der Methode „ausprobieren bzw. machen, bewerten, neu bewerten…“.

Mediapartner


Michael Hübbeker

Michael Hübbeker ist der Gründer und  Geschäftsführer der Futureworx Studios (Futureworx GmbH) in Geldern und Köln. Futureworx ist ebenfalls Mediapartner für das Portal „Jobsuche Niederrhein“. Im Jahr 2018 wird das 15 jährige Firmenjubiläum gefeiert.
Die Futureworx Studios nahmen ihren Anfang 2003, dort allerdings noch unter dem Firmen Namen NONX – Audio Innovations, die dann im Jahre 2010 zur Futureworx GmbH wurde. Mit zwei Studios in Geldern und Köln betreut Futureworx seit Jahren Firmenkunden, Produktionsfirmen und Privatleute aus allen Bereichen. Futureworx ist unter anderem langjähriger Partner der größten TV Produktionsfirmen Deutschlands und betreut regelmäßig viele große TV Formate in der Audio Postproduktion wie z.B.: „Die Höhle der Löwen“, „Deutschland sucht den Superstar“, „Das Supertalent “, „Kitchen Impossible“ und viele mehr. Die Futureworx Studios sind lokal und überregional tätig. So, bei unseren niederländischen Nachbarn, in Österreich, der Schweiz und in den USA.  Futureworx realisiert alle Projekte im Tonstudio, TV und Medienbereich, von der Gesangsaufnahme für ein Hochzeitsgeschenk oder Bandaufnahmen, über Ihren Firmen Imagefilm oder Radiospot bis hin zu Primetime TV Produktionen.
Als Unternehmer ist es Michael Hübbeker wichtig, dass junge Menschen eine gute Ausbildung am Niederrhein bekommen, die Mitarbeiter gefördert werden und Spaß bei der Arbeit haben. Denn motivierte und kreative Mitarbeiter sind neben Qualität und Know how das wichtigste was ein Unternehmen haben kann.

Thorsten Kirmes

Thorsten Kirmes, Geschäftsführer der gleichnamigen Agentur KIRMES in Köln, ist Musikberater/ Mediapartner der Durchblick Konferenz 2019.
Seit über 10 Jahren besteht die Agentur KIRMES im Kölner Mediapark und berät Marken bei Musikfragen. Die Agentur setzt ihren Fokus auf Sonic Brand Management: Die Verbindung von Marken und Musik. In der heutigen medienverwöhnten Welt ist es besonders wichtig als Unternehmen, die Zielgruppe nachhaltig zu erreichen und mit optimalem Inhalt anzusprechen. Sonic Brand Management ist eine Disziplin im Marketing, die von Unternehmen unbedingt genutzt werden sollte, um Zielgruppen effektiv zu erreichen und die eigene Marke emotionalisiert zu positionieren.
Angefangen bei der Markenbegeisterung in der Jugend, über die Hörfunk-PR für alle namenhaften Plattenfirmen, bis hin zur Selbständigkeit als Manager und Berater. Marken und Musik begleiten Thorsten Kirmes sein Leben lang und diese Begeisterung lebt er seit Jahren in seiner Agentur aus. Umfassende Musikberatung und -aktivierung aus einer Hand. Partner vieler Unternehmen und Künstler. Von Christina Stürmer über die Hard Rock Cafes bis hin zu Coca Cola. Kaum ein namhafter Brand, den KIRMES nicht beraten hat.

Ein Projekt von

     

Copyright © 2018 by Clever Führen GmbH. All rights reserved.
Webdesign and hosting by cybermagic